Kommentare: 0

 

 

 

Lieber Fotofreund!

Herzlichen Glückwunsch
zu Ihrer neuen Kamera!

Jetzt gehören auch Sie zur großen Familie
der ADOX Kamera-Besitzer.“


Mit diesen Worten aus der Bedienungsanleitung
wurden Mitte der 1950er Jahre

die Käufer einer Fotokamera vomTyp „ADOX Golf“ begrüßt.

 

 

„Ohne die ADOX Golf hätten wir uns als Gruppe sicher nicht gefunden“,

ist sich Dieter sicher, denn wir fünf wohnen in vier verschiedenen
Bundesländern und haben uns zunächst über das Inter­net durch
die Liebe zur klassischen, filmbasierten Fotografie kennen gelernt.
Vor einigen Jahren wurde von Dieter und Maike innerhalb eines großen
Fotoforums die Gemeinschaft der „Adoxianer“ gegründet, ein loser
Zusammenschluss von Benutzern alter ADOX-Apparate.

 

Mittler­weile trifft man sich regelmäßig zum Fachsimpeln und zum
Fotografieren mit den alten analogen Kameras und verblüfft damit
so manchen Passanten. Auch wenn es nur die Frage ist: „Gibt es
dafür über­haupt noch Filme?“ – auf gemeinsamen Fototouren werden

häufig und gerne Gespräche mit interessierten Menschen geführt.

 

 

o.l.: Elke Oerter, Dieter Schneider und Jens Taube              u.l. Maike Venzl, Reiner Büttner
o.l.: Elke Oerter, Dieter Schneider und Jens Taube u.l. Maike Venzl, Reiner Büttner

So verschieden wie die Charaktere der Fotografen selbst, so unterschiedlich ist auch die Motivwahl. Maike Venzl, Dieter Schneider und Elke Oerter bevorzugen spontane Straßenszenen. Jens Taube komponiert sorgfältige Portraits, Reiner Büttner setzt die Golf gerne für schräge Architekturansichten ein und nicht nur.